Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer,
um die Qualität unseres Portals ständig zu verbessern, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Sollten Sie Fehler in den Datensätzen entdecken (z.B. Rechtschreibung, Zahlendreher etc.) oder sonstige Probleme mit der Anzeige der Dokumente haben, zögern Sie bitte nicht, uns dies mitzuteilen. Dazu können Sie das nebenstehende Kontakt-Formular verwenden. Ihre Daten werden sicher durch ein SSL-Zertifikat übertragen. Sollten Sie weitere Fragen zum Datenschutz haben, klicken sie bitte hier: Informationen zum Datenschutz

Abri

Beschreibung

Der Bereich unter und unmittelbar vor dem Vorsprung war mit Kulmschieferplatten belegt. Hier vermutete der Ausgräber R. Feustel den Hauptteil des Fundniederschlages. Die geborgenen Jagdbeutereste sprechen für eine Menschengruppe, die auf die Jagd von Wildpferden spezialisiert war. Das überwiegende Geräteinventar besteht aus sog. Rückenmessern und -spitzen, die eine Nutzung des Abris als Jagdlager vor ca. 15.000 Jahren nahelegen.
Scroll to Top